ORF

  • Mülltrennung: Probleme nur bei Altpapier

    In Wien werden jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen Abfälle von der MA48 gesammelt. Maßnahmen wie etwa das Hundekotsackerl und die neue gelbe Tonne werden von den Wienerinnen und Wiener gut angenommen. Einzig beim Altpapier gibt es Probleme. ▶ weiterlesen ◀

    Zweiter Massentest: 0,13 Prozent positiv

    Der zweite Coronavirus-Massentest in Niederösterreich brachte ein ähnliches Ergebnis wie der erste Mitte Dezember. Mehr als 536.000 Menschen kamen zum Test, 684 wurden positiv getestet. Das entspricht 0,13 Prozent. ▶ weiterlesen ◀

    FFP2-Masken: Wirtschaft befürchtet Engpass

    Ab dem 25. Jänner ist die FFP2-Maske in den öffentlichen Verkehrsmittel und im Lebensmittelhandel Pflicht. Die Wirtschaftskammer Salzburg warnt jetzt schon vor einem Masken-Engpass. ▶ weiterlesen ◀

    Filmstudio soll auf Hafengelände einziehen

    Ein wenig Hollywood in der Haidequerstraße: Geht es nach der Stadtregierung soll Simmering künftig ein Mekka für Filmschaffende werden. In riesigen Hallen des Hafen Wien könnten professionelle Studios entstehen. ▶ weiterlesen ◀

    CoV-Impfung: Glehr für sachliche Diskussion

    Große Hoffnungen im Kampf gegen Corona setzt die Politik auf die Impfung. Reingard Glehr, Sprecherin der Initiative „Österreich impft“ und Ärztin in Hartberg, will die emotionale Diskussion auf eine sachliche Ebene bringen. ▶ weiterlesen ◀

    Traumberuf Pfarrer: Von Nigeria ins Mostviertel

    Als junger Mann hat sich Emeka Emeakaroha einen Traum erfüllt und ist von Nigeria nach Niederösterreich gekommen, um hier Priester zu werden. Im Pielachtal, wo er zwei Pfarrgemeinden leitet, zählt er heute zu den beliebtesten Persönlichkeiten. ▶ weiterlesen ◀

    20 Prozent nahmen an Massentests teil

    Am Sonntagabend sind im Burgenland die CoV-Massentests zu Ende gegangen. Rund 20 Prozent der Testberechtigten ließen sich freiwillig testen. Damit war die Beteiligung geringer als beim ersten Massentest Mitte Dezember. ▶ weiterlesen ◀

    CoV-Mutation: 2.700 Menschen getestet

    In der Steiermark sind zuletzt weitere Fälle der britischen Mutation des Coronavirus dazugekommen. Am Freitag war der erste Fall im Ausseerland bestätigt worden. Bis Sonntagabend wurden in den betroffenen Gemeinden rund 2.700 Menschen getestet. ▶ weiterlesen ◀

    Zwei Unfälle mit Totalschaden im Unterland

    Im Bezirk Kufstein haben sich am Wochenende zwei Unfälle ereignet, bei denen die Fahrer verletzt und die Autos total zerstört wurden. Am späten Samstagnachmittag verlor ein alkoholisierter 37-Jähriger in Söll die Kontrolle. Sonntagfrüh prallten das Auto eines 54-Jährigen und ein Räumfahrzeug in Alpbach zusammen. ▶ weiterlesen ◀

    71-Jährige blutüberströmt in Bett gefunden

    In Aschach an der Steyr ist am Sonntagvormittag eine 71-jährige Frau tot aufgefunden worden. Die Polizei Oberösterreich bestätigte der APA entsprechende Medienberichte. ▶ weiterlesen ◀

    Stadt Dornbirn: „Bitte bleibt daheim“

    Die anhaltenden Schneefälle sorgen weiter für Behinderungen und Sperren. Nach der Stadt Lindau bittet nun auch Dornbirn die Menschen, zu Hause zu bleiben. In Thüringerberg musste am Sonntag ein Schneeräumfahrzeug geborgen werden. ▶ weiterlesen ◀

    Bezirk Kitzbühel: 41  Tests werden überprüft

    Nach den Aufrufen des Landes haben sich bis Sonntagnachmittag im Bezirk Kitzbühel insgesamt 4.200 Menschen PCR-Tests unterzogen. 41 positive Testergebnisse sollen jetzt weiter überprüft werden. Die Tests finden statt, nachdem es in Jochberg mehrere Verdachtsfälle auf die ansteckendere britische CoV-Mutation gibt. ▶ weiterlesen ◀

    Vorarlberger Tourismus hakt Wintersaison ab

    Nach der Verlängerung des Lockdowns sieht sich die Vorarlberger Tourismusbranche in ihrer Prognose bezüglich eines drohenden Totalausfalls der Wintersaison bestätigt. Sie hakt die Wintersaison ab und will sich nun auf die Sommersaison konzentrieren. ▶ weiterlesen ◀

    Niedergelassene Ärzte werden geimpft

    Bisher haben im Burgenland rund 3.300 Menschen in Altenwohn- und Pflegeheimen sowie in Spitälern die Coronavirus-Schutzimpfung erhalten. Nun werden die niedergelassenen Ärzte und dann anschließend das medizinische Personal geimpft. ▶ weiterlesen ◀

    Der Kärntner Künstler Hans Staudacher, einer der bekanntesten österreichischen Maler, ist in der Nacht auf Sonntag im Alter von 98 Jahren in Wien gestorben. Der in St. Urban geborene Künstler lebte und arbeitete in Wien und in Finkenstein am Faaker See. In den 1950er-Jahren war er Mitglied der Wiener Secession. ▶ weiterlesen ◀

    Protest gegen CoV-Maßnahmen in Oberwart

    Vor dem Rathaus in Oberwart haben sich am Sonntagnachmittag etwa 250 Kritiker und Gegner der Coronavirus-Maßnahmen zu einer Kundgebung getroffen. Laut Polizei verlief die angemeldete Demonstration friedlich. ▶ weiterlesen ◀

    Politiker wurden in Pflegeheim  geimpft

    Große Aufregung gibt es momentan in der Innviertler Gemeinde Eberschwang (Bezirk Ried im Innkreis). Am 5. Jänner wurden dort Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims geimpft. Wie am Sonntag bekanntwurde, ließen sich dabei aber auch der Bürgermeister von Eberschwang und zwei Vizebürgermeister impfen. ▶ weiterlesen ◀

    Preis für Pflicht-FFP2-Masken offen

    Die tatsächlichen Verkaufspreise der ab 25. Jänner im Handel verpflichtend auch von Kunden zu tragenden FFP2-Masken sind noch offen. Die Regierung kündigte an, dass diese von den Ketten zum Selbstkostenpreis verkauft werden. ▶ weiterlesen ◀

    CoV-Maßnahmen verhindern bisher Influenza

    Aktuell gibt es keinen einzigen Influenza-Fall in Österreich. Normalerweise gibt es zu dieser Zeit bereits einige hundert Fälle. Experten führen das auf die Beschränkungen zurück, die zur Eindämmung der Pandemie ergriffen wurden. ▶ weiterlesen ◀