Die Achse des Guten

  • (Jesko Matthes) Alle Welt fragt sich: Laschet oder Söder? Ich frage mich: Latschen oder Sneaker? Dabei ist mir die phänomenologische Lächerlichkeit beider Modelle durchaus bewusst. Ich entscheide mich für Latschen, die sind bequemer. Tatsächlich besteht meine hausärztliche Dienstkleidung aus blauem Poloshirt, weißen Hosen und blauen Gartenlatschen. So begegne ich manchmal mehreren Menschen und weiß gar nicht, ob ich ihnen so begegnen darf. ▶ weiterlesen ◀

    (Orit Arfa) Gestern feierte Israel seinen Unabhängigkeitstag. Yishai Fleischer ist ein ehemaliger Journalist, der 2005 mit mir über den Abzug aus dem Gazastreifen berichtete. Jetzt arbeitet er als internationaler Sprecher für die jüdische Gemeinde von Hebron. Sein Blick vermittelt neue Perspektiven auf die Region: "Ein jüdischer Staat auf seinem Land mit Arabern um uns herum in ihrem Land, die in Kooperation zusammenarbeiten. Das ist es, was den Frieden ausmacht." ▶ weiterlesen ◀

    (Fundstück von Dirk Maxeiner) Passend zur Rede von Angela Merkel, die mit sich selbst gerungen hat und als Ergebnis Ausgangs-Beschränkungen durchsetzen will, hier die neuste aktuelle Entscheidung deutscher Gerichte: Mainz setzt die Ausgangssperre vorerst aus. Das Verwaltungsgericht Mainz hatte einem Eilantrag gegen die Verordnung stattgegeben. Die Kreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms stoppen die Sperre ebenfalls. Der SWR schreibt weiter: "In der Begründung des Gerichtes heißt es, eine Ausgangssperre dürfe nur angeordnet werden, wenn andere Maßnahmen zur Eindämmung von Corona nicht wirkten. Das müsse überprüft werden und das habe bisher weder die Stadt noch das Land getan. Einen Beleg für die Wirksamkeit der Ausgangssperre gebe es bisher nicht, sagt das Gericht. Sie sei deshalb zum jetzigen Zeitpunkt ein zu tiefer Eingriff in die Grundrechte." ▶ weiterlesen ◀

    (Thilo Spahl) Die Schmelzgeschwindigkeit des antarktischen Eisschildes wird hauptsächlich durch den Anstieg der Ozeantemperaturen um die Antarktis herum gesteuert. Mit einer neuen, höher aufgelösten Klimamodell-Simulation fanden Wissenschaftler der Universität Utrecht einen viel langsameren Anstieg der Ozeantemperatur im Vergleich zu den bisherigen Simulationen heraus. Infolgedessen ist der prognostizierte Anstieg des Meeresspiegels in 100 Jahren um etwa 25 Prozent geringer als in den aktuellen Simulationen erwartet. ▶ weiterlesen ◀

    (Felix Perrefort) Frankreich ist und bleibt ein Hort der Zivilisation. Während hierzulande im Bundestag immer Trostloseres vom Stapel gelassen wird, versammeln sich in Frankreich immer öfter Menschen im Freien, um tanzend ihren Unmut über die Corona-Politik loszuwerden. Ein Lied des französischen Künstlers HK entwickelt sich zu einer Hymne des Widerstands gegen den Lockdown: „Danser Encore“. ▶ weiterlesen ◀

    (Rainer Bonhorst) Deutschland, verfolgt man die Medien, ist von einem neuen Untergang bedroht. Corona? Klimawandel? Ja, auch. Aber der aktuellste Untergang droht den Unionsparteien. Sie durchleben schreckliche Tage. Warum? Sie müssen wählen! Wählen zwischen zwei Kandidaten! Und das in zwei demokratischen Schwesterparteien. Dürfen die das überhaupt? ▶ weiterlesen ◀

    (Tamara Wernli) Ich habe mich mit einem Alien getroffen, das unbedingt wissen wollte, was es mit der Corona-Pandemie auf sich hat. Ich versuchte, diese definitiv schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg möglichst leicht verständlich zu erklären. Warum läuft das Impfen so schleppend, wenn die Krankheit so gefährlich ist? Was hat Ausgang nach 21 Uhr mit steigenden Infektionszahlen zu tun? Und überhaupt sollten wir auf diesem Planeten doch endlich mal Grundrechte einführen. ▶ weiterlesen ◀

    (Henryk M. Broder) Fünfzehn von 16 Ländern der Bundesrepublik haben inzwischen einen „Antisemitismusbeauftragten“. Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist das Werk fast vollendet: Aus den Objekten einer groß angelegten Vernichtungsaktion sind Objekte staatlicher Fürsorge geworden. ▶ weiterlesen ◀

    (Cora Stephan) Ich halte mich sehr gern im französischen Vivarais im Departement Ardèche auf. Dieses für seine Seide berühmte Gebiet verödete im 19. Jahrhundert, als eine Krankheit die Raupen dahinraffte. Heute wird die lange unterschätzte Region wieder wachgeküsst. Von Parisern, die ihre Stadt satt haben. Und von Touristen, die die überlaufene Provence leid sind. Frankreich ehrt seine Provinz und das Landleben. Vorbildlich! ▶ weiterlesen ◀

    (News-Redaktion) Russland kündigt Reaktionen auf neue US-Sanktionen an, der Türkei-Besuch des griechischen Außenministers endet mit einem Eklat, Händler planen Verfassungsklagen gegen das kommende Infektionsschutzgesetz, in Deutschland gelten aktuell 0,33 Prozent der Bevölkerung als Corona-Infizierte, in Mecklenburg-Vorpommern gilt ab Montag ein verschärfter Lockdown und Gerichte bestätigen in erster Instanz Verbote von Demonstrationen gegen Corona-Grundrechtseinschränkungen. ▶ weiterlesen ◀

    (Gastautor) Von Elmar Zipp. Sämtliche von der Bundesregierung angeführten offiziellen Daten zur Corona-Situation erscheinen sehr zweifelhaft, insbesondere aufgrund der unerklärlichen Schwankungen der Fallzahlen oder Inzidenzen trotz Lockdowns und strenger Beschränkungen. Überraschenderweise gibt es allerdings dennoch einen Datensatz in den RKI-Daten, der es erlaubt, eine robuste Einschätzung durchzuführen. Und der hat es in sich. ▶ weiterlesen ◀

    (Kolja Zydatiss) Schlagersänger Heino geht im Herbst auf Tournee. Da er coronabedingt jedoch entgegen seiner Planung ohne Orchester auskommen muss, wurde seine Veranstaltung in „Heino goes Klassik – Ein deutscher Liederabend“ umbenannt. Der Intendant der Düsseldorfer Tonhalle will den Auftritt jedoch so nicht bewerben, weil „deutscher Liederabend“ „etwas tümelnd“ klinge. Man wies daher Heinos Management auf die städtische Richtlinie hin: „Städtische Räume sind kein Ort für Hetze.“ ▶ weiterlesen ◀

    (Oliver M. Haynold) Allein die USA haben sich den Krieg in Afghanistan mehr als zwei Billionen Dollar kosten lassen, eine Summe, von der man sich Wohlverhalten vermutlich auch hätte kaufen können. So bizarr es ist, das Ende des Truppenabzugs ausgerechnet auf den 11. September zu datieren - er war überfällig, eigentlich schon seit 19 Jahren. Man hat sich Ziele gesetzt, die man nicht erreichen konnte. ▶ weiterlesen ◀

    (Stefan Frank) Jüdische Organisationen nehmen Anstoß an einem Kurzfilm, den der Disney Channel aus Anlass des jüdischen Pessachfestes ausgestrahlt hat. Darin wurde der wohl allen Juden bekannte Wunsch „Nächstes Jahr in Jerusalem“, der am Ende des Sedermahls gesprochen wird, zu „Nächstes Jahr im Heiligen Land“ abgeändert. Ein Bruch mit der jüdischen Tradition und ein Affront in einem Beitrag, der Juden doch eigentlich erfreuen sollte. Das wirft die Frage auf, was das soll. ▶ weiterlesen ◀

    (Jan Tomaschoff) Finden Sie nicht auch, dass es merkwürdig still ist? Man hört und sieht nichts. Das ist natürlich mitten im Lockdown auch kein Wunder. Irgendwie ist die Luft raus, alle langweilen sich – und der Frühling hat auch keine Lust. Kein Wunder, dass die Menschen kapitulieren und lebensmüde werden, findet Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff. Brauchen wir etwa bald Suizid-Assistenten? Immerhin ist passive Sterbehilfe schon legal ... ▶ weiterlesen ◀

    (Gunter Weißgerber) Unsere gewohnte Perspektive ist die von Fröschen, die von ihrem Seerosenblatt über den Teich schauen. Von anderer Stelle aus, bereits wenige Zentimeter weiter, ist die Perspektive anders. Dan Diner zeigt in seinem neuen Buch: Wer vom Zweiten Weltkrieg spricht, ist besser beraten, von mindestens zwei Kriegen weltweiter Bedeutung zu sprechen, die miteinander verwoben und doch auch irgendwie nebenher abliefen. ▶ weiterlesen ◀

    (Oliver M. Haynold) Ich lebe in den USA und wäre vorgestern mit dem Johnson & Johnson-Wirkstoff geimpft worden. Doch dann trat eine plötzliche Pausierung der Verabreichung in Kraft, weil sechs Thrombosefälle bei Geimpften bekannt geworden waren. Angesichts von sieben Millionen Geimpften in den USA keine besonders erhebliche Zahl. Doch die plötzlich umspringende Risikobewertung bei nicht wirklich veränderter Datenlage ist typisch für alle Corona-Maßnahmen. ▶ weiterlesen ◀

    (News-Redaktion) Das Bundesverfassungsgericht hat den umstrittenen Berliner Mietendeckel gekippt. Das Gesetz sei mit dem Grundgesetz unvereinbar und deshalb nichtig, hätten die Karlsruher Richter am Donnerstag mitgeteilt. Regelungen zur Miethöhe für frei finanzierten Wohnraum, der auf dem freien Wohnungsmarkt angeboten werden kann, würden in die konkurrierende Gesetzgebungszuständigkeit des Bundes fallen. ▶ weiterlesen ◀

    (indubio) Arnold Vaatz, MdB und stellvertretender CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Infektionsschutzgesetz und die K-Frage, über Parteidisziplin aus Angst ums Mandat sowie über den Abschied vom gesunden Menschenverstand. Außerdem geht es um die permanente Propaganda in den Altmedien. ▶ weiterlesen ◀

    (News-Redaktion) "Die Pandemie sollte nicht der Ausgangspunkt für staatsorganisatorische Interventionen/Veränderungen sein. Der Gedanke an eine neue Notstandsverfassung im Gesundheitsbereich drängt sich auf.“, heißt es in einer Stellungnahme zum neuen sogenannten Bevölkerungsschutzgesetz von einer zehnköpfigen Autorengruppe um Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, einst stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit, zu der namhafte Mediziner und Juristen gehören. ▶ weiterlesen ◀